BLOG

  • Anneke Klostermann

PEACE & LOVE: Updates Sports Medicine

Vom 19.5 - 20.5.2022 fand der 37. Jahreskongress der GOTS in Berlin statt und mit dabei: PHYSIO RESTART. Ich bin bereits am 18.5 angereist für den Pre-Day, den wir als Vorstand der Young Academy organisierten. Seit 2015 bin ich Mitglied in der GOTS, seit 2020 repräsentativ der Young Academy.













© Intercongress / S. Runke – Die Bildermanufaktur

Die Deutsch-Österreichische-Schweizer Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) ist der weltweit zweitgrößte Zusammenschluss von Sportorthopäden und Sporttraumatologen. Sie ist die erste Adresse in der Versorgung von Sportverletzungen und damit ein Garant für Seriosität, Kompetenz, Erfahrung sowie Beratungsstärke und Qualität in der sporttraumatologischen Versorgung. © GOTS

Themenschwerpunkte des Kongresses waren der Profi- und Hochleistungssport, Verletzungen von: Knie-, Sprung- und Schultergelenk, Stammzellen und „Orthobiologics“ (Behandlung mit körpereigenem Serum), Prävention und Biomechanik. Ich durfte am Mittwoch einen Vortrag zum Thema Gehirnerschütterungen im Rugby halten und am Donnerstag einen Workshop leiten, der die drei häufigsten Tape-Techniken in diesem Sport beinhaltete.

Aufgrund der vielen spannenden Vorträge und Workshops war es mir leider nicht möglich alles zu besuchen, dennoch bekam ich einen intensiven Einblick in die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse und durfte die Erfahrungen von Experten und Expertinnen teilen.

Welche Neuigkeiten das sind und welche ich davon in der Praxis umsetze, erfahrt ihr jetzt, ein kleiner Ausschnitt:

PEACE and LOVE akute Sportverletzungen anstelle Anwendung von PRICE.

Dubois B, Esculier J-F. Soft-tissue injuries simply need PEACE and LOVE. Br J Sports Med 2020;54:72–73.


Was hat sich geändert bei dem Akut-Management am Spielfeldrand? Das Weglassen von Eis, Eisspray. Warum? Es gibt keine Beweise dafür, dass der schmerzlindernde, kühlende Effekt für die Heilung hilft. Im Gegenteil. Untersuchungen stellten fest, dass die Anwendung von Eis bei akuter Verletzung den Heilungsverlauf stört. Genauer gesagt unterbricht es die Bildung neuer Blutgefässe (Angiogenese) und das Freilassen von entzündungshemmenden Enzymen (Neutrophile und Makrophagen). Einzig den Schmerz kann es lindern. Aber langfristig gesehen ist die Heilung des verletzten Gewebes doch viel wichtiger! Ausserdem, immer wieder viel verwendet aber tatsächlich kritisiert: Entzündungshemmer. Diese Medikamente stören ebenfalls die langfristige Heilung des Gewebes. Lasst den Körper die Entzündung eigenständig abbauen.

Sehnenverletzungen brauchen eine aktive Behandlung

Dass passive Behandlungsinterventionen bei Verletzungen von Sehnen nicht zielführend sind, ist uns schon länger ein Begriff. Eine Sehnenentzündung ist per se keine Entzündung. Im Gewebe selbst sind keine Entzündungszeichen vorhanden. Man sollte es eher Sehnenerkrankung nennen. Für dessen Heilung ist keine Entlastung sondern das Gegenteil notwendig. Insbesondere die Kräftigung unter Dehnung hilft dabei, dass sich die Sehne an die Belastung gewöhnt, die ursprünglich die Ursache der Verletzung sein konnte. Sehnen brauchen Zugbelastungen, um Tenozyten (zelluläre, wichtige Bestandteile der Sehne) zu stimulieren.

Valgusmoment im Knie ist nicht der ausschlaggebende Verletzungspunkt

Dass der Moment, wo das Knie eine Bewegung nach innen macht (siehe Bild unten), zu einer isolierten, vorderen Kreuzbandverletzung führen soll, wird kontrovers diskutiert. Fragwürdig ist, ob dieser Belastungsmoment allein wirklich das Kreuzband verletzt. Was trägt denn zu dieser Verletzung noch bei? Ein höherer Östrogenspiegel bei Frauen, Muskelungleichgewichte des Quadriceps und Hamstrings, Hyperlaxität, Richtungswechsel, Ermüdung des Athleten/der Athletin, unzureichende Trainings- oder Wettkampfvorbereitung, schlechte Ausrüstung, und vieles mehr. Übrigens: Kreuzbänder haben Heilungspotenzial. Nicht jede Ruptur muss zwangsläufig operiert werden. Neuste Erkenntnisse beweisen, dass vordere Kreuzbänder ohne operative Eingriffe zusammen wachsen.

thisisfirstaid4sport.co.uk

FIFA 11+ gibt es auch für die Schulter

Das FIFA 11+ Präventionsprogramm gibt es seit längerer Zeit schon für die untere Extremität und zeigt sich als sehr effektiv. Jetzt besteht auch ein Programm für die Schulter. Eine Studie fand heraus, dass 50% von Verletzungen der oberen Extremität im Fussball mithilfe dieses Programms reduziert werden konnten. Probiert es aus!

ResearchGate


Es gibt so viel, was ich auf diesem Kongress noch gelernt habe. Nächstes Jahr wird er in Luxemburg stattfinden- ich freue mich jetzt schon darauf.

Saved the date.


Autorin:

Anneke Klostermann



Referenzen:

1.Dubois B, Esculier J-F. Soft-tissue injuries simply need PEACE and LOVE. Br J Sports Med 2020;54:72–73.

2.Murtaugh B, Ihm JM. Eccentric training for the treatment of tendinopathies. Curr Sports Med Rep. 2013 May-Jun;12(3):175-82. doi: 10.1249/JSR.0b013e3182933761. PMID: 23669088.

3.O'Neill, S., Watson, P. J., & Barry, S. (2015). Why are eccentric exercises effective for Achilles Tendinopathy. International journal of sports physical therapy, 10(4), 552–562.

4.Boden, B. P., Sheehan, F. T., Torg, J. S., & Hewett, T. E. (2010). Noncontact anterior cruciate ligament injuries: mechanisms and risk factors. The Journal of the American Academy of Orthopaedic Surgeons, 18(9), 520–527.

5.Ristić V, Ninković S, Harhaji V, Milankov M. Causes of anterior cruciate ligament injuries. Med Pregl. 2010 Jul-Aug;63(7-8):541-5. doi: 10.2298/mpns1008541r. PMID: 21443155.

6.Quatman, C. E., & Hewett, T. E. (2009). The anterior cruciate ligament injury controversy: is "valgus collapse" a sex-specific mechanism? British journal of sports medicine, 43(5), 328–335.

7.Razi M, Soufali AP, Ziabari EZ, Dadgostar H, Askari A, Arasteh P. Treatment of Concomitant ACL and MCL Injuries: Spontaneous Healing of Complete ACL and MCL Tears. J Knee Surg. 2021 Oct;34(12):1329-1336.

8.Al Attar WSA, Faude O, Bizzini M, Alarifi S, Alzahrani H, Almalki RS, Banjar RG, Sanders RH. The FIFA 11+ Shoulder Injury Prevention Program Was Effective in Reducing Upper Extremity Injuries Among Soccer Goalkeepers: A Randomized Controlled Trial. Am J Sports Med. 2021 Jul;49(9):2293-2300.