top of page
Hintergrundbild, auf dem Refocus steht.

BLOG

Sportmedizin Kongress Luxemburg

Aktualisiert: 14. Apr.

Physio Restart war zu Besuch am 38. Jahreskongress der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS), um sich über die aktuellen Erkenntnisse der Sportmedizin zu informieren.



Der Kongress ist ein Treffen aller MitgliederInnen und interessierten Personen der Sportmedizin, dazu gehörend ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen, TrainerInnen, SporwissenschaftlerInnen, ErnährungstherapeutInnen u.a. An drei Tagen werden unterschiedliche Themen aufgegriffen, wozu ExpertInnen einen Einblick in ihre Arbeit und in den wissenschaftlichen Stand der Forschung geben. Es gibt Diskussionsrunden und die Möglichkeit das Netzwerk zu erweitern. Ausserdem besteht die Möglichkeit in der Industrieausstellung neuste Produkte kennenzulernen, die für uns in der Praxis relevant sein mögen. Wir finden es auch spannend in die Arbeit der ÄrztInnen zu schauen, damit wir wissen welche Operationstechniken sie ggf. bei unseren PatientInnen anwenden.

Unten stehend erhaltet ihr einen kleinen Einblick über die Programmpunkte.


Top Themen

  • Sportverletzungen von Kopf bis Fuß – von Prävention bis Diagnostik und Therapie

  • Fokus: Radsport, Triathlon, olympische Kampfsportarten

  • „Mein schwierigster Fall in der Sportorthopädie/-traumatologie“

  • Sportphysiotherapie und -wissenschaft

  • Wettkampfmedizin

  • Ethik und Safeguarding im Sport

Weitere Highlights

  • Updates der GOTS-Komitees Wirbelsäule, Prävention, Kindersportorthopädie, Register, Funktionelle Diagnostik, Muskel/Sehne, Concussion, Behindertensport

  • GOTS meets Scientific Partners

  • Internationale Topathlet*innen

  • Hands on Workshops und Instruktionskurse

  • Ernährungsstrategien im Sport

  • Re-Live-Surgery

Ein Highlight für uns war ausserdem der Besuch in der Coque: Coque Luxembourg — piscine, sauna, fitness et hôtel au luxembourg mit der Young Academy (Bild unten).

Die Coque ist das nationale Sport- und Kulturzentrum in Luxemburg. Im Moment bauen sie noch das Erholungszentrum (recovery centre), in dem es nebst Kältekammer auch Saunen auch andere Einrichtungen zur Förderung der Regeneration geben soll. Im Coque erhielten wir einen Einblick in die Leistungsdiagnostik: in den Kraftbereich mit Instruktion zur Ausführung des Squats mit Langhantel, in das Bike Training in einer Höhenkammer, wie eine Laktatmessung auf dem Ergobike durchgeführt wird sowie der Aufbau des Richtungswechsel Training als Return to Sport auf dem Speed Court.


Rechts: Speed Court. Praktisches Tool für die Trainingssteuerung wenn es um die Rückkehr in den Sport geht (Abbremsen, Beschleunigen, Richtungswechsel)







Links: Kraftbereich, in dem wir die Techniken des Squats mit der Langhantel erlernten / wiederholten.


Am Donnerstag nahm Anneke am Erste Hilfe Kurs teil, der ihr theoretische und praktische Anleitungen zur Reanimation und Defibrillatortraining am Sportplatz gab (wir hoffen dies natürlich weiterhin nie anwenden zu müssen). Es ist wichtig im Notfall zu wissen, was wir tun können und sehen es daher als Pflicht uns regelmässig insbesondere über die Praxis weiterzubilden.


Als Abschluss besuchten wir den IRONMAN 70.3 Luxembourg - Région Moselle - Anything is Possible. Oliver nahm als Staffel teil, zusammen mit Nicole und Elena. Oliver absolvierte die 3. Disziplin, das Laufen, nachdem er bereits am Donnerstag mit seinem Rennrad aus Basel nach Luxembourg fuhr sowie mit den ehemaligen Tour de France und Tour de Suisse Siegern am Samstag eine Rennradtour machte. Das Ergebnis des Ironman war grossartig, 5:14:47, 428. vom 2.078 TeilnehmerInnen.


AutorIn:

Anneke und Oliver Penny

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page